Bedienungsanleitung

Alle Sicherheitsvorkehrungen, die bei Arbeiten mit Traktoren und Frontadern üblicherweise einzuhalten sind, müssen auch bei der Beladung der Quaderhexen beachtet werden, insbesonders, dass man sich nicht unter schwebenden Lasten aufhalten soll. Auch sollten sich beim Absetzen des Ballens auf den Wagen keine Personen direkt neben den Wagen aufhalten.

 

Die Quaderhexen sind nicht zur Personenbeförderung geeignet.

Der Quaderballen wird mit dem Frontlader des Traktors angehoben und Hochkant gehalten. Wenn die Zinken des Frontladers dabei schräg nach oben zeigen, kann man sie anschließend leichter herausziehen.

2 Quaderhexen werden unter den schwebenden Ballen geschoben und die Bremsen arretiert. Die Handgriffe an der hohen Seite können zur Beladung herausgezogen werden, damit sie von den Zinken nicht beschädigt werden.

Dann wird der Ballen mit der schmalen Seite nach unten auf die Quaderhexen gelegt. Der Ballen sollte möglichst mittig auf die Quaderhexen gelegt werden.

Die Schnüre der Ballen werden von unten nach oben zerschnitten. Bevor man die letzte Schnur zerschneidet, entfernt man die anderen Schnüre.

Wenn die letzte Schnur zerschitten wird, zerfällt der Ballen in zwei Teile, auf jeder Quaderhexe liegt nun ein halber Ballen.

Die Quaderhexen können dann leicht in die Stallgasse geschoben werden.

Die Quaderhexen passen auch durch Türen von 1 m Breite und 2 m Höhe.

An beiden Seiten der Quaderhexe sind Griffe, an denen sie geschoben werden können, so kann man sie in jeder Stallgasse verwenden.

Die Quaderhexen sind bestens auch zum innerbetrieblichen Transport von Futtersäcken, Mash, Möhren, Mineralien, Futterzusätzen oder auch zum Einsammeln von Winterdecken, Bandagen oder Putzmitteln geeignet.